Hofgartenwiese Bonn - eine Bildergeschichte oder eine Geschichte in Bildern

Beiträge anzeigen aus

Hier finden sich meist spontane Schnappschüsse auf der und rund um die Hofgartenwiese im Zentrum Bonns. Sie ist d a s Naherholungsgebiet für Studierende und Bürger der Stadt Bonn gleichermaßen. Da trotz der großen Ausdehnung die Anzahl an Fotomotiven begrenzt ist, 'verirren' sich dann und wann auch Fotos aus dem unmittelbaren Umfeld der Wiese (Adenauerallee, Alter Zoll, Kaiserplatz, Kurfürstenstraße ...) hier her.
Ach ja, falls jemand die hier veröffentlichten Bilder selbst nutzen möchte, bitte kurz vorher Bescheid geben. Private Nutzung ist völlig in Ordnung, kommerzielle User haben sicher Verständnis dafür, diese Bilder nur kostenpflichtig lizensiert verwenden zu dürfen. Nett wäre in jedem Fall eine Quellenangabe.

Blog-Favoriten

 

Oktober-Endspurt

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 29.10.2015 um 11:51:09

Wenn es die tiefstehende Herbstsonne erst einmal geschafft hat, die morgenliche schwere Decke aus Grau beseite zu schieben, dann sieht das so wunderschön aus wie hier...

Postkartenidyll statt Tristesse. So lang das Hoch Tomoka durchhält...

Eine Schaafherde würde sich hier bestimmt gut machen, und die Rasenpflege würde auf ökologisch-nachhaltige Weise geschehen.

 

 

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 08.03.2014 um 19:09:08

Vermutlich das meistverbreitetste Motiv zur Hofgartenwiese: Der Südflügel des Universitätshauptgebäudes, davor die Blumenbeete auf dem Regina-Pacis-Weg. Ein ungewöhnlich warmer Tag mit viel Sonne, dieses Foto hätte ebenso gut im Juni aufgenommen werden können.

 

 

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 08.03.2014 um 19:02:04

Am Westausgang der U-Bahnstation Uni/Markt blickt man durch eine futuristische Panormakuppel in die Natur.

 

 

Frühlingserwachen

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 06.03.2014 um 18:45:45

Nur die kahlen Äste der Bäume erinnern daran, dass wir kalendarisch noch Winter haben. Der 6. März ist ein gefühlter 6. April. Eine schöne Entschädigung für den langen Dunkelwinter 2013.

 

 

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 06.03.2014 um 18:41:20

Am Ende des Winters der keiner war beginnt ein heller warmer Frühling.

 

 

Back to Life - ein erstes Frühlingserwachen

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 09.02.2011 um 18:28:18

Der Winter hat uns viel erleben lassen. Tiefen Schnee, eisigen Frost, Eisregen. Und dann ein Tag wie heute. Auch wenn wir erst den 9. Februar schreiben, die Natur hat uns gezeigt, dass auch dieser Winter irgendwann vorbei sein wird. Laue 12 Grad mit wärmender Sonne - und die ersten Bonnerinnen und Bonner nahmen auch sofort wieder ihre Wiese oder zumindest die Bänke drumherum wieder zum Sonnenbaden in Beschlag.

 

 

Grüner Winter auf der grünen Wiese

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 26.01.2011 um 16:36:13

Nichts erinnert mehr an den langanhaltenden Winter, der über lange Wochen den Alltag bestimmt hat. Seit drei Wochen haben wir nunmehr denn üblichen Bonner Winter, den man nur daran bemerkt, dass es etwas frisch ist und die Tage vergleichsweise kurz sind. Den Januar erkennt man entlang der Hofgartenwiese alljährlich an mehr oder weniger originellen Wahlkampfplakaten. Wahlkampf? Jedes Jahr? Im Januar? — Ja, die Studierenden der Universität wählen alljährlich ein eignes Parlament, kurz SP, in dem eine vielfältige Hochschulgruppen-Landschaft (meist 'Ableger' oder Varianten der bekannten Parteien) stets bemüht ist, die Interessen der Studierenden gegenüber anderen Institutionen innerhalb und außerhalb der Universität zu vertreten.

Links zum Thema:

 

 

Bonner Seenplatte

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 13.01.2011 um 16:49:34

Regen, Regen, Regen

Das Hochwasser des Rheins geht langsam zurück, aber dafür steigt der Wasserspiegel auf der Hofgartenwiese stetig an. Eine ansehnliche Sumpflandschaft ist inzwischen entstanden, und entlang der Hofgartenwiese kann man sich in der Sportart 'Pfützenlauf' üben. Aber immerhin findet das ganze bei frühlingshaften 12 Grad statt, fehlt nur noch die Sonne, dann passt's.

 

 

Einkaufwagen mit Tauben an Eis

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 07.01.2011 um 20:25:03

Auf und entlang der Hofgartenwiese gibt's immer was zu entdecken, wie z.B. heute:

Ein seltsame Ansammlung von Tieren und Gegenständen auf der Rest-Eisfläche der vergangenen Frostwochen. Man bestaune das Kunstwerk, was von Mensch und Natur geschaffen wurde.

 

 

Tau- & Sauwetter

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 06.01.2011 um 21:31:13

Was am Vortag kaum vorstellbar war: Fast 10 Grad plus, strömender Regen, und — grüne Wiese.

Die Flächen vor dem Hauptgebäude verwandelten sich aufgrund von hart gefrorenem Altschnee allerdings in eine Eisfläche, die jedem Eisstadion zur Ehre gereicht hätte. Mit dem Resultat, dass viele Passanten allerdings recht unsanft in den eisigen Pfützen landeten...

 

 

Warten auf das Tauwetter - bei klirrender Kälte

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 05.01.2011 um 15:52:58

Bei dem heutigen Wetter denkt man an alles, aber nicht an 13 Grad über Null, die für das Wochenende prognostiziert werden. Im Gegenteil: Unsere Hofgartenwiese ist ein großer Freiluft-Kühlschrank. Der Inhalt manches Instituts-Kühlschranks wäre hier bestens aufgehoben, vorausgesetzt, Namenschildchen klären die Besitzverhältnisse. Bei minus 3 Grad und einem schneidendem Wind wärmt auch die schöne Sonne nicht. Aber die Ansichten in diesem Licht sind traumhaft.

 

 

Nach Tauwetter Sonnenschein

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 04.01.2011 um 14:18:21

Über den Jahreswechsel hat kräftiges Tauwetter der Schneedecke jetzt sichtbar zugesetzt. Inzwischen ist es zwar wieder kalt, und vor allem zur allgemeinen Freude sonnig - aber da, wo der Schnee liegen geblieben ist, hat der Nachtfrost nun respektable Eispisten hervorgebracht - leider auf den Gehwegen entlang der Wiese.

Fotos von der partiellen Sonnenfinsternis kann ich leider nicht bieten, aber hier wird es sicherlich reichlich Bildmaterial geben.

 

 

Immer wieder Schnee

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 28.12.2010 um 16:53:09

Dieser Anblick ist mittlerweile nichts Außergewöhnliches mehr. Auch wenn es zwischendurch bei einem kanppen Grad über Null etwas taut, die Winterlandschaft Hofgartenwiese bleibt für Erste erhalten. Ob sie allerdings bis Neujahr hält, hängt vom Ausgang des Wettstreits von kalter Luft im Nordosten und vergleichsweise milder Luft im Südwesten ab. Noch liegt das südliche Rheinland genau zwischen den Fronten.

 

 

Wintersonnenwende

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 21.12.2010 um 22:34:02

Was man auf diesem Foto nicht sieht: Es taut - seit einigen Wochen sind Minusgrade unsere ständigen Begleiter. Heute allerdings ist die globale Heizung mal kurz angesprungen und katapultierte die Temperaturen auf tropische 4 Grad plus (in der Innenstadt von Bonn). Bis heute Abend hat sich die Schneedecke aber noch gut gehalten. Aber das Tauwetter soll ja noch genau einen Tag anhalten...

 

 

Astronomischer Winteranfang

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 20.12.2010 um 21:44:12

Kurz vor dem astronomischen Winteranfang hat die Natur längst Fakten geschaffen. Seit Wochen hüllt sich die Bonner Hofgartenwiese in eine weiße Schneedecke. Noch vor fünf Jahren hätten solche Bilder Seltenheitswert gehabt, Zeitungs-Redakteure schossen Schneefotos auf Vorrat. Mittlerweile ist die Farbe weiß an die Stelle der Farbe grün gerückt, was den Bonner Winter angeht. Auch wenn es in den nächsten drei Tagen Tauwetter geben soll - dieser Winter ist noch lange nicht vorbei. Bis zum astronomischen Frühlingsanfang gilt es noch 90 Tage zu zählen ...

Der helle weiße Punkt ist übrigens der Vollmond, der sich am Ende der längsten Nacht tiefrot verfinstern wird: Eine Mondfinsternis in der dunkelsten Nacht des Jahres. Das hat, im Gegensatz zum Schnee, wirklich Seltenheitswert.

 

 

Winterwonderland...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 14.12.2010 um 12:55:09

Alles in weiß

Die Trendfarbe des Winters 2010/2011 ist ... weiß

 

 

Heiß und kalt

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 29.11.2010 um 21:51:03

auf einem Tisch des Café Roller, welches auch jeder Witterung unermüdlich Studierende, Lehrende und Angestellte der Universität Bonn (und viele andere auch) mit Heißgetränken versorgt.

Wie man sieht, hat der Winter zwar die Roller-Ecke gegenüber das Hofgartenwiese fest im Griff.

Bei genauem Hinblick sehen wir aber, dass es am "Roller" immer was warmes gibt. Danke schön!

 

 

Schnee, Schnee,Schnee

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 26.11.2010 um 13:52:49

Wie angekündigt, ist nun der Winter in unser Flachland eingezogen, Verkehrschaos inklusive.

Wer es aber einmal bis hierher geschafft hat, durfte sich über diese Anblicke freuen.

 

 

Leere Wiese, aber gut bewacht - vor wem oder was auch immer

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 25.11.2010 um 23:26:31

Viel ist nicht los auf der Hofgartenwiese, bei fünf Grad plus und Nieselregen kein Wunder. Aber über diese vorwinterliche Einöde wacht der Staat in Gestalt eines einsamen Polzeiwagens. Das deutlich sichtbare Gähnen und Räkeln der Besatzung im Wagen, das im Vorbeigehen zu sehen war, sprach Bände. Aber wenn's die Sicherheitlage erfordert.... Na ja, kann sich ja jeder einen eigenen Kopf zu machen.

Auch der Spielplatz ist mehr oder weniger verwaist, hin und wieder verirren sich gut eingepackte Eltern mit Kind zwar noch hier hin, aber eigentlich gehört das Terrain jetzt Hunden, Eichhörnchen, Vögeln, und was die heimische Fauna sonst noch so zu bieten hat.

 

 

Spätherbststimmung

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 19.11.2010 um 16:29:58

Nur noch zwei Wochen bis zum Beginn des meteorologischen Winters. Die Natur schläft langsam ein - der Himmel wirkt melancholisch und düster. Aber auch die dunkle Jahreszeit, die jetzt beginnt, hat eine eigene Ästhetik ...

 

 

Nicht-Wetter in Grau ...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 17.11.2010 um 23:41:33

Im Wetterbericht nennt man so etwas 'trübes Herbstwetter'. Ein Tag wie heute ohne Sonne, ohne Regen, ohne Wind, aber mit reichlich Grau hat etwas von ungewürztem Essen: fad, lustlos, beliebig. Mal sehen, was die Wetterküche in den nächsten Tagen zusammenbraut. Die Computer der Wetterdienste munkeln was von einem Wintereinruch in der nächsten Woche...

 

 

Sankt Martin, Sankt Martin ...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 10.11.2010 um 21:03:46

Ein Tag, zwei Aufmärsche, ein einziges Verkehrschaos

Dieser 10.11.2010 bescherte Bonn 2 Aufmärsche. Um 12 startete am Kaiserplatz eine Demonstration für Verbesserungen im Bildungssystem. Bis 15 Uhr legten 200 (statt der erwarteten 2500) Studierende die City-Ring lahm. Stau pur. Mit dem einsetzenden Berufsverkehr ab 16 Uhr sammelten sich dann de Pänz von Bonn zum großen City-Martinszug, und wieder - richtig - Verkehrsstau. Hier ein paar Fotos vom Start des Martinszugs an der Hofgartenwiese.

 

 

Bon(n)jour Tristesse

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 09.11.2010 um 22:21:15

Ja, so sieht's aus. Regnerisch, 9 Grad, alles triefenass und klamm. Das Wetter ist wieder synchron mit der Jahreszeit...

 

 

Projekt 18

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 04.11.2010 um 20:42:55

ist selbst Anfang November 2010 bei den Temperaturen kein Problem. Es war grau, aber ein stürmischer Wind aus Südwest trieb das Thermometer auf Werte, die einen fast glauben lassen können, der Winter sei einfach übersprungen worden und wir hätten den 4. April.

 

 

Goldgelber Oktober

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 29.10.2010 um 18:25:32

Dieser Oktober hat viele schöne Tage gebracht, aber wenn einer für den goldenen Oktober steht, dann der heutige 29. Oktober. Kurz vor Erntedankfest, Reformationstag, Halloween und Allerheiligen holt die Natur noch einmal alles raus, was kurz vor Anfang November möglich ist: Strahlenden Sonnenschein, die das zahlreich gefallene Herbstlaub in ein goldgelbes Meer verwandelt, bei fast 18 Grad. Mal sehen, wie lange diese Wetterlage noch durchhält, es lohnt sich jedenfalls, diese Eindrücke auf der eigenen Festplatte im Kopf gut abzuspeichern, ein Winter kann sehr lang werden ...

 

 

Laub, Laub und nochmal Laub

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 22.10.2010 um 18:17:35

Diese Bilder sprechen für sich selbst ...

 

 

Die Heizsaison ist eröffnet ...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 20.10.2010 um 21:40:52

Das Foto täuscht etwas über den wettertechnisch gesehen turbulenten Tag hinweg. Alles dabei, Hagel, Graupel, Regen in Bindfäden, zwischendurch mal blauer Himmel, und alles bei Kühlschrank-tauglichen Temperaturen. Da hilft nichts, Heizung an, wenn sie denn funktioniert. In dem romantisch wirkenden Gebäude funktioniert zwar das Licht, unschwer erkennbar, aber mancherorts darin musste man sich heute mal warm arbeiten ...

 

 

Chillen auf der Hofgartenwiese ?

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 18.10.2010 um 12:50:50

Ein ziemlich kalte Schulter zeigt der Herbst in diesen Tagen. Bei einstelligen Temperaturen muss man 'chillen' wohl wörtlich nehmen. Wohl dem, der einen jahreszeitgemäßen Wärmeschutz sein eigenen nennen kann, in Form von Fell oder dicken Jacken. Einen Vorteil gegenüber dem Sommer hat diese Witterung in jedem Fall, zumindest für diejenigen mit 'indoor-Berufen': Man muss nicht das Gefühl haben, während der Arbeitszeit irgendetwas da draußen zu verpassen.

 

 

Feierabend ;-)

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 12.10.2010 um 22:28:25

Semesteranfang. Der zweite Tag ist um. Viele Gesichter, alte und neue, viel Hektik und Trubel - aber eben auch : Leben!

 

 

Willkommen, liebe Erstis :-)

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 11.10.2010 um 21:31:17

Alle halbe Jahre wieder ist es mal wieder so weit: Die Universität füllt sich mit Leben - in Form von hunderten von Erstsemestlerinnen und Erstsemestlern. Die Stärke der Population lässt sich empirisch an harten zählbaren Items wie der Anzahl der geparkten Fahrräder am ersten Semestertag ermitteln.

Die älteren Semester lassen es ja bekannter Maßen in den ersten Tagen etwas ruhiger angehen ... So ganz stimmt diese Beschreibung in Zeiten knallharter Bachelor-Studienpläne nicht mehr, die Ansprüche lassen wenig Spielraum für Semesteranfangs-Romantik...

Auf jeden Fall beginnt die Zeit der Kennenlerntreffen, Stadtrallys und ratlosen Gesichtern. Aber alles halb so wild bei so einem Postkartenwetter wie heute.

 

 

Herbstimmung - die angenehme Variante

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 08.10.2010 um 14:37:56

Zugegebner Maßen waren wir in den letzten Tagen sehr sehr verwöhnt vom Wetter. Deshalb sollte man auch bei lichtem Grau betrachtet die schönen Laubfarben genißen, die sich allerorten zeigen.

Und am späten Nachmittag kam dann doch noch die Sonne dazu ;.)

 

 

Die warme Wolkendecke bleibt ...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 06.10.2010 um 17:33:28

Die warme Witterung hält an, fast 20 Grad, und das ohne Sonne, tolle Sache. Immer noch liegen wir in Bonn unter einer kuscheligen Wolkendecke, aus der es zum Glück nicht regnet, aber die uns in eine spätsommerliche Stimmung versetzt.




Bei der Gelegenheit gratuliere ich meiner Kollegin Katja noch ganz herzlich zum Geburtstag. Für einen Oktobertag ja ein ganz passables Geburtstagswetter. In jedem Fall alles Gute für Dich ;-)

 

 

Ein schöne warme graue (Wolken)Decke

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 05.10.2010 um 21:46:36

Nicht mehr ganz so strahlend wie in den letzten zwei Tagen, aber für einen Oktobertag recht angenehm warm. Eine graue Wolkendecke und Südwind machten das heute möglich. Während an der Uni der Countdown für den Semesterstart läuft, zählt die Natur trotz der lauen Luft ihren eigenen Countdown, in Form von bunten und bald auch fallenden Blättern. Aber jetzt ist jetzt und jetzt ist es schön ...

 

 

Summer moves on - a little bit ...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 04.10.2010 um 17:58:54

Die letzten Tage entschädigen doch reichlich für das viele Grau und Nass der letzten Wochen. Die Hofgartenwiese ist wieder belebt wie an einem 'echten' Sommertag. Hoffentlich bleibt uns diese angenehme Witterung noch ein kleines bisschen erhalten. So jedenfalls macht der Herbst Spaß - vor allem, weil die Farbenvielfalt jetzt erst richtig losgeht. Die Sonne rückt dann alles noch ins rechte Licht.

 

 

2 Bilder sagen mehr als tausend Worte ...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 03.10.2010 um 16:19:13

 

 

Ein guter Anfang

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 01.10.2010 um 12:50:29

Traumhaft, diese Anblicke. Postkarten-Wetter nannte man das früher. Die ganze Farbpalette, die ein schöner Herbsttag zu bieten hat, entschädigt für manch garstigen Tag. Man braucht ja nur ein wenig nach unten scrollen ...


Hoffentlich gibt es im Oktober 2010 noch ein bisschen mehr davon. In jedem Fall sollte man diese Stimmung auf sich wirken lassen und 'live' genießen. Die Sonne hat auch noch reichlich Kraft, wenigstens in den frühen Nachmittagsstunden. Also raus aus dem Büro und rein ins Herbstvergnügen.

 

 

Here comes the sun ...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 29.09.2010 um 22:07:39

Nach zwei Tagen Usselwetter hat sich 'et Sönnsche', wat der Rheinländer auch an Regentagen immer im Herz hät, wieder hervorgewagt. Bei zaghaften 15 Grad war es doch ganz manierlich. Wird wohl leider nicht ausbaufähig sein, das nächste Tief steht schon 'Gewehr bei Fuß'.

 

 

Fade to grey

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 28.09.2010 um 14:12:18

Das Stimmung passt zu einem Chartbreaker der 80iger. Alles wird grau, so grau, dass die Bildbearbeitung etwas mehr Farbe in das Bild bringen musste. Dauernieselregen und 12 Grad, welch eine Wonne. Immerhin sind die Spiegeleffekte in den Pfützen ganz nett anzusehen, für's Schuhwerk allerdings ist die Seenlandschaft eher 'suboptimal'...

 

 

Und täglich grüßt das Tief ...

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 27.09.2010 um 18:56:50

Die Wasserschlacht geht in die nächste Runde. Bald hat sich der ganze Hofgarten in einen einzigen Sumpf verwandelt. An einem Tag wie heute kann man sich kaum noch vorstellen, wie sich 30 Grad bei strahlendem Sonnenschein anfühlen. Angesichts solcher Tage wie heute kommen eher Erinnerungen an den langanhaltenden Winter 2009/2010 auf. Na ja, nichts ist wandelbarer als das Wetter, hoffen wir mal, dass wir bald davon profitieren.

 

 

Bonner Friedenslauf als Wasserspiele

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 24.09.2010 um 11:31:08

Gestern war es ja schon angekündigt und die Wetterberichte haben nicht untertrieben. Seit gestern Abend hieß es von oben "Wasser marsch". Dementsprechend hat sich das Gebiet um den Hofgarten wieder in eine ansehnliche Seenplatte verwandelt. In dieser malerischen Wasserwelt findet heute der Bonner Friedenslauf statt (Infos dazu: http://www.run4peace.eu). Der Wasserwagen der statt Bonn erscheint allerdings ob des schier endlosen Nachschubs von oben etwas verloren, andererseits ist das Bonner Wasser zur Stärkung der Läuferinnen und Läufer vielleicht doch etwas gehaltvoller und vor allem dank mitgeliefertem Becher leichter zu trinken.

 

 

Sonnenbaden zum Herbstanfang

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 23.09.2010 um 18:09:34

Jetzt, wo ganz amtlich der Herbst begonnen hat, ist das "Summer-feeling" wieder zurückgekehrt. Bei sommerlichen 25 Grad verwandelt sich die Hofgartenwiese wieder in Bonns größtes Freibad ohne Schwimmbecken. Leider wird der Besuch des Sommers ja nicht lange währen, bereits ab morgen ist es wieder vorbei mit dem Sonnenbaden. Baden werden dann bestenfalls Eichhörnchen, Amseln, Tauben und anderlei Getier - in zahlreichen Pfützen auf und neben der Wiese.

 

 

Maulwurf am Werk?

Beitrag veröffentlicht von Frank Scheerer am 10.09.2010 um 20:56:12

Ein ungewohnter Anblick bietet sich seit einigen Tagen auf der Hofgartenwiese. Fast möchte man meinen, einige riesenwüchsige Maulwürfe trieben ihr Unwesen unter der Grasnarbe. Letztendlich sind die Maulwürfe aber Zweibeiner, die die Versorgungsleitungen für die Tiefgarage zwecks Reparaturen freigelegt haben, immerhin sind die ja auch etwas in die Jahre gekommen. Gebaut wurde die Tiefgarage Mitte der siebziger Jahre des letzten Jahrunderts, zusammen mit der U-Bahn.

 

 

Letzte Sonnentankstelle vor dem Winter

Beitrag veröffentlicht von Admin am 25.10.2009 um 22:56:49

Was für ein Tag, dieser 25. Oktober. Ein goldener Oktobertag, wie man ihn sich wünscht, und wie wir ihn alle herbeigewünscht haben. Das ganze Spektrum herbstlicher Farben in warmen Sonnenlicht, das die Luft auf 17 Grad erwärmt hat. Einen solchen Tag werden wir für Erste wohl nicht mehr erleben, darum hier ein digitales Erinnerungsstück für graue, kalte Tage.

 

 

Grau - aber verhältnismäßig warm

Beitrag veröffentlicht von Admin am 22.10.2009 um 19:50:36

So ganz geklappt hat das ja nicht mit dem «Goldenen Oktober», denn die Zutaten, die man dafür braucht, waren leider falsch verteilt. So hätten wir heute sicherlich die passenden Temperaturen gehabt: 16 Grad ist ja nicht das Schlechteste. Dafür war es aber reichlich bedeckt und trübe, erst kurz vor Sonnenuntergang war eben diese noch einmal als Refelxion im Posttower zu erahnen. Vor ein paar Tagen strahlend blauer Himmel - die Temperaturen aber gerade einmal die Hälfte des heutigen Wertes. Hat eben nicht sollen sein, bis jetzt - der Oktober hat ja noch ein paar Tage ...

 

 

Grau - aber verhältnismäßig warm

Beitrag veröffentlicht von Admin am 22.10.2009 um 19:50:36

So ganz geklappt hat das ja nicht mit dem «Goldenen Oktober», denn die Zutaten, die man dafür braucht, waren leider falsch verteilt. So hätten wir heute sicherlich die passenden Temperaturen gehabt: 16 Grad ist ja nicht das Schlechteste. Dafür war es aber reichlich bedeckt und trübe, erst kurz vor Sonnenuntergang war eben diese noch einmal als Refelxion im Posttower zu erahnen. Vor ein paar Tagen strahlend blauer Himmel - die Temperaturen aber gerade einmal die Hälfte des heutigen Wertes. Hat eben nicht sollen sein, bis jetzt - der Oktober hat ja noch ein paar Tage ...

 

 

Eröffnung des akademischen Jahres

Beitrag veröffentlicht von Admin am 19.10.2009 um 19:15:13

Die Eröffnung des akademischen Jahres fand heute bei strahlend blauem Himmtel, aber frischen 8 Grad, statt. Ebenso wurde heute die renovierte Caféteria im Universitäts-Hauptgebäudes wieder eröffnet. Von der ruhigen Herbststimmung indes bekommen die wenigsten Studierenden und Lehrkräfte etwas mit, denn der Semesterstart verläuft in einigen Fachbereichen recht turbulent.




 

 

2. Semestertag - heiter bis kalt

Beitrag veröffentlicht am 13.10.2009 um 22:23:16 [217.232.38.87]

Das Stadtzentrum von Bonn und die Universität hat sie wieder - ihre Studierenden. Bei frischen 12 Grad tummelte sich das studentische Leben im Inneren des Hauptgebäudes (auch wenn die renovierte Caféteria noch nicht eröffnet hat) und der vielen anderen Liegenschaften, die über alle Stadtteile des linksrheinischen Bonns verteilt sind. Das schöne Wechselspiel aus Licht und Schatten könnte man indes immerhin ohne kalten Guss von oben bewundern, wenn man sich nach draußen gewagt hat. - Ach ja, in etwa 6 Wochen eröffnet bereits der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz ...

 

 

Bonn, Norditalien

Beitrag veröffentlicht von Admin am 09.10.2009 um 18:25:32

Das Wetter hat sich wieder beruhigt. Ein wunderschöner Herbsttag hier in Bonn, Sonnenschein und blauer Himmel bei 14 Grad. So könnte es bleiben, denn dann könnten wir solche Anblicke noch ein Weilchen genießen...


Beim Gang durch die Gassen der Stadt wurde heute beim Blick auf die zahllreichen Gäste in der Außengastronomie schnell klar, warum Bonn gern als die nördlichste Stadt Italiens bezeichnet wird.

 

 

Noch einmal Sommer für ein paar Studen

Beitrag veröffentlicht von Admin am 08.10.2009 um 19:11:41

Ein verrückter Tag, dieser 7. Oktober. Fast, als hätte der Sommer in Bonn etwas liegen gelassen und hätte noch einmal zurückkommen müssen, um es abzuholen. Weit über zwanzig Grad warm und bis Mittag viel Sonne, nachmittags drückende Schwüle wie vor einem Sommergewitter, und in der Nacht zum 8. Oktober dann das große Feuerwerk mit Blitz und Donner am Himmel.


Der Eintags-Sommer animierte wohl einige Studierende zu einem merkwürdigen Initiations-Ritual auf der Hofgartenwiese, welches bei jahreszeitgemäßer Witterung wohl weitaus unangenehmer für die Akteurinnen und Akteure ausgefallen wäre ...

 

 

Schietwetter

Beitrag veröffentlicht von Admin am 06.10.2009 um 22:37:08

Das Wetter heute war - schlicht und ergreifend - für die (Regen-)Tonne. Das helfen auch fast zwanzig Grad plus nichts. Auch warmer Regen ist und bleibt eben Regen. Aber letzlich hat die Natur das warme Nass dringend gebraucht. Und damit wir nicht demnächst zu Fuß nach Beuel laufen können (ohne die Kennedybrücke zu benutzen), muss man eben auch so etwas ertragen...

 

 

Außerirdische auf dem Hofgarten?

Beitrag veröffentlicht von Admin am 05.10.2009 um 18:15:47

Heute konnten wir wieder einmal das genießen, was Einheimische mit dem klangvollen Wort «Usselwetter» (mit 'weichem' s) beschreiben. Grau in Grau, Himmel un Ääd, mit nem bischen braun und grün dabei und reichlich Wasser von oben... Bei so einem Wetter hat die Natur den Hofgarten wieder für sich allein, oder sind hier gerade die kleinen grünen Männchen aus den Tiefen des Alls gelandet?. Das aber hätten doch die anderen grünen Männchen auf dem Foto oben bemerkt, oder? Aber wirklich: Bei so einem Wetter schickt man nicht mal ein Alien vor die Tür ...

 

 

Beitrag veröffentlicht von Admin am 02.10.2009 um 15:37:03

Das passende Foto zum Windjacken-Wetter. Auch wenn sich gegen halb vier die Sonne noch einmal vor die Tür gewagt hat, der Herbst hat die Wiese fest im Griff. Bis die Hofgartenwiese wieder ihre Funktion als größter öffentlicher Pausenraum für Bonner Studierende und Beruftstätige erfüllen kann, wird es wohl ein paar Monate dauern.

 

 

Beitrag veröffentlicht am 01.10.2009 um 16:41:59 [131.220.158.106]

Es hilft alles nichts, der Sommer ist vorbei. Aber auch die frühherbstliche Tristesse hat etwas für sich.


Das Schöne an der Hofgartenwiese ist doch, dass sie bei jedem Wetter eine ganz eigene, besondere Ausstrahlung hat . Vielleicht gelingt es ja, im Abstand von einigen Tagen diese Eindrücke mit der Web-Community zu teilen.